PEGaktiv_3_2021_ES

P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG 2 als ich zu Beginn dieses Jahres schrieb, dass kaum ein Artikel, kaum ein Beitrag, kaum ein Bericht ohne die Erwähnung von Corona auskommt, ahnten nur wenige, wie sehr uns dieses Thema auch zum Ende des Jahres noch beschäftigen würde. Man müsste meinen, dass die Politik dazu gelernt hätte, doch das Gegenteil ist der Fall. Was zurzeit passiert hat vielmehr mit Hilflosigkeit zu tun. 2G, 3G, 3G+ und jetzt 2G+ und das obwohl erste Studien zeigen, dass die Zuverlässigkeit von Schnell-/Antigentests bei geimpften und genesenen Per- sonen in Verbindung mit der Delta Variante nachlässt. Die geschäftsführende Regierung ist abgetaucht oder übt sich schon einmal in Opposition, und die neue Ampel scheint häufig „umzuspringen“; vertrauensbildende Maßnahmen Fehlanzeige - gutes Krisenmanagement sieht anders aus. Zahlreiche europäische Nachbarländer gehen da konsequen- ter und zielgerichteter vor. Im Sommer hatte unsere PEG AKADEMIE wieder ihre Türen für Präsenzveranstaltungen geöffnet. Die durchgeführten Fortbildungen und Schulungen fanden unter Anwendung der 3G Regel sowie strengen Hygieneauflagen und Abstandregeln statt. Ich habe großes Verständnis für Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können und die es deshalb zu schützen gilt; mir fehlt jedoch die Einsicht dafür, dass ein Drittel aller Teilnehmer:innen, hauptsächlich Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen und den unterschied- lichen Pflegebereichen, ungeimpft zu den Veranstaltungen kamen und immer noch kommen. Wer im Gesundheitswe- sen arbeitet, im ständigen Kontakt mit Patienten und/oder Hochrisikogruppen steht sollte geimpft sein. Deshalb mein Appell – bitte lasst Euch impfen! Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Miteigentümerinnen, liebe Miteigentümer, EDITORIAL Das zweite große Thema der letzten Wochen, der Klima- wandel, führt leider auch zu keinen Euphoriestürmen. Glasgow hat gezeigt wie schwer es ist, global einen gemeinsamen Nenner zu finden, um die weltweite Temperatursteigerung auf plus 1,5 Grad zu begrenzen. Es fehlt vielerorts an Bereit- schaft, an Geld und bei zahlreichen Regierungen auch an Einsicht. Im wahrsten Sinne des Wortes handelt man teilweise nach dem Motto „nach uns die Sintflut“. Die PEG ermutigt es jedoch, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen und an unserer gemeinsamen Vision für eine gesunde Welt für gesunde Menschen zu arbeiten. So finden sich in dieser Ausgabe dazu auch zahlreiche Artikel. Wir beleuchten das Thema Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln – Beschaffung, Energiemanagement, Küche usw. – und freu- en uns sehr, zahlreiche Beiträge externer Autoren und auch von unseren Industriepartnern zu den Themen ökologischer Fußabdruck im Gesundheitswesen und nachhaltiger Einkauf vorstellen zu dürfen. Dabei vergessen wir nicht, dass unsere Mitgliedseinrichtungen auch noch mit ganz anderen Proble- men zu kämpfen haben. Die Belegschaft, das Management und der Vorstand wün- schen ihnen Ausdauer und Kraft bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen – wir werden sie so gut wir können dabei unterstützen. Vor allem aber wünschen wir Ihnen und Ihren Familien weiterhin gute Gesundheit und an dieser Stelle bereits frohe und besinnliche Feiertage sowie alles Gute für das neue Jahr 2022! Mit freundlichen Grüßen, Ihr Jens Leveringhaus

RkJQdWJsaXNoZXIy Mzc0MzE=