Das Indikatorenmodell und die QPR vollstationär

Jetzt sind sie da - Was ist zu tun?

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 31. Januar 2020
9:00 - 16:30

Veranstaltungsort

München, PEG - DIE AKADEMIE

Kreillerstr. 24,
81673, München

Dieses Seminar buchen


Referent

Melanie Eckart,

Melanie Eckart

Coach

Seit 2001 Organisationsberatung, Personalschulung und inzwischen auch Coaching zum Thema Qualitätsmanagement.

Die MuG (Maßnahmen und Grundsätze § 113 SGB XI) in der vollstationären Pflege sowie die neue „QPR vollstationär“, die am 1.11.2019 in Kraft tritt, sind veröffentlicht. Es sind sogenannte „Indikatoren für die Ergebnisqualität“ in der Pflege festgelegt worden. Sie ermöglichen, den Status der Ergebnisqualität sowie die Wirkung von Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung regelmäßig zu beurteilen. Zum „Indikatorenmodell“ sind Bundes- und Landesmultiplikatoren durch die BAGFW ausgebildet worden. Mit einheitlichem Schulungsmaterial bilden wir dazu die Multiplikatoren der Einrichtungen aus.

Inhalt

Ab Oktober 2019 erfasst jede vollstationäre Pflegeeinrichtung in Deutschland halbjährlich die Daten der Pflegeergebnisse und gibt diese online an die Datenauswertungsstelle (DAS) weiter. Ab November 2019 kommt der MDK mit einer neuen „QPR vollstationär“ „zur Qualitäts- und Plausibilitätsprüfung in die Einrichtung. Die Schulnoten werden durch ein Punktesystem ersetzt. Der Hintergrund: Zunächst mit dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzt (PNG, 2012), später mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II, 2015) wurde die Einführung einer neuen Art der Qualitätsbeurteilung verbindlich vorgeschrieben.

  • Thematische Einführung
  • Indikatoren für Ergebnisqualität
  • Indikatorendefinitionen
  • Erfassung von Versorgungsergebnissen
  • Datenanalyse und Plausibilitätskontrolle
  • Internes QM-System
  • Externe Qualitätsprüfung (MDK)
  • Umsetzungsplanung

Seminarziele

  • Die Teilnehmenden sind in der Lage das Indikatorenmodell in der eigenen Einrichtung umzusetzen und zu schulen.
  • Kognitiv: Die Teilnehmenden verstehen das Datenerfassungsverfahren und den Zusammenhang mit den MuG. Sie können die Selbständigkeit und Fähigkeiten der Bewohner nach vorgegebenen Regeln beurteilen. Sie kennen die Grundzüge der Plausibilitätskontrolle und das Verfahren der externen Qualitätsprüfung
  • Affektiv: Die Teilnehmenden agieren im Rahmen ihrer Möglichkeiten und sorgen für eine ausreichende Datenqualität, Anpassung des internen Qualitätsmanagements und Haltung im Mitarbeiterteam
  • Psychomotorisch: Die Teilnehmenden können das Instrument für die Ergebniserfassung handhaben und einen Zeit- und Maßnahmenplan für die eigene Einrichtung entwickeln.

Zielgruppe

  • Exam. Pflegefachkräfte, Leitungskräfte in der Pflege

Teilnahmegebühr

(einschließlich Unterlagen und Seminarverpflegung, zzgl. USt.)
EUR 249,00
P.E.G.-Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).


Veranstalter

PEG - DIE AKADEMIE

PEG - DIE AKADEMIE

www.peg-dieakademie.de

Kategorien

Schlagwörter

BAGFW, Datenanalyse, Expertenstandards, Indikatorendefinitionen, MDK-Prüfung, NBI, Pflege-Neuausrichtungsgesetz, Pflege-Strukturmodell, Pflegestärkungsgesetz (PSG II), PNG, PSG II, PTV, QM-System, QPR, SIS

Seminar buchen

Als Gast (ohne Registrierung)

P.E.G.-Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

€249,00

Teilnehmer 1

Herr
Frau

Kontaktdaten und Rechnungsanschrift

Alternative Rechnungsadresse hier klicken

Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die PEG - DIE AKADEMIE mir regelmäßig Informationen zu folgenden Themen zuschickt: P.E.G. Veranstaltungen, Seminarangebote sowie Informationen rund um das Jahresprogramm. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber der PEG - DIE AKADEMIE widerrufen.

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder.

Von |31 01 2020|

About the Author: