Am 01.01.2016 trat das Krankenhausstrukturgesetz in Kraft mit dem Ziel, die Qualität im Krankenhaus sowie eine solide Finanzierung der Krankenhausbetriebskosten sicherzustellen.
15 Monate nach Inkrafttreten des Gesetzes ziehen Experten auf dem 7. Symposium für das Krankenhausmanagement eine Zwischenbilanz und analysieren erste Ergebnisse.

Mit einer Standortbestimmung eröffnet Thomas Reumann, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft den Expertenteil, bevor Prof. Dr. Hartwig Bauer, ehemaliger Generalsekretär DGCH und Prof. Dr. Rudolf Schmid, Wissenschaftlicher Direktor der FOGS GmbH, die aktuelle Lage aus dem medizinischen bzw. kaufmännischen Blickwinkel betrachten.

Mit den Themen Digitalisierung von Prozessen bei der Leistungserbringung sowie Sachkostenreduktion stehen zwei weitere Felder im Mittelpunkt des Symposiums.

Udo Sohn, Leitung Strategischer Einkauf IT der P.E.G. eG, Wilfried Winzer, Kaufmännischer Vorstand der Universität Dresden und Thomas Klein, Universitätsklinik Düsseldorf geben einen Überblick und erläutern die Auswirkungen und Einflüsse der Digitalisierung im Beschaffungsprozess.

Mit einer Diskussion über die Sachkostenreduktion runden Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer InEK, sowie Sebastian Reich, Business Development P.E.G. eG und Oliver Martini, Ethicon Endo-Surgery, die erste Zwischenbilanz nach Einführung des Krankenhausstrukturgesetzes ab.

„Auch in diesem Jahr werden wir auf unserem Symposium wieder aktuelle Themen des Krankenhausmanagements aufgreifen und diskutieren“, so Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der P.E.G. eG in München.
Prof. Dr. Hartwig Bauer sowie Prof. Dr. Rudolf Schmid, Wissenschaftlicher Direktor der FOGS GmbH, moderieren das Symposium, das bereits zum 7. Mal bei der P.E.G eG stattfindet.

Direkt zum Programm geht es hier.

Melden Sie sich direkt hier an.