Sieben große Klinik-Einkaufsorganisationen gründen Branchenverband

Sieben Krankenhaus-Einkaufsorganisationen haben einen Zentralverband der Einkaufsorganisationen im Gesundheitswesen (ZVEG e.V.) mit Sitz in Köln gegründet. Er nimmt zum 1. Januar seine Arbeit auf. An Konzeption und Gründung sind beteiligt: Agkamed, Clinicpartner, EKK plus, EK-Unico, P.E.G., Prospitalia sowie Sana Einkauf & Logistik. Ziel ist, so eine Mitteilung auf Anfrage der MTD-Redaktion, „die großen Herausforderungen und die drängenden Zukunftsfragen der Branche mit gemeinsamen Impulsen und Initiativen zu unterstützen“. Der ZVEG werde für Einkauf und Versorgung der Gesundheitseinrichtungen tätig sein. Es gehe jedoch eindeutig nicht um gemeinsamen Einkauf, sondern um eine Interessenvertretung, die gegenüber der Politik und anderen Verbänden gemeinsam auftritt sowie Aktivitäten wie Covin und HCDP (Artikelstammdaten) betreibt. Geplant ist die Zusammenarbeit mit Verbänden und Gremien wie BVMed, Deutsche Krankenhausgesellschaft sowie Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA). Die Gründung des ZVEG stelle zugleich das Ende des Bundesverbands der Beschaffungsinstitutionen für das Gesundheitswesen in Deutschland (BVBG e.V.) dar. Der von Anton J. Schmidt 2008 gegründete BVBG hatte fünf Organisationen als Gründungsmitglieder, im Laufe der Jahre hatte sich das Mitgliederfeld verändert; zuletzt waren noch PEG und Sana Einkauf & Logistik übrig. 2016 hatten sich sieben Einkaufsorganisationen zusammengefunden, um einen einheitlichen Stammdatenpool im Projekt „Standardisiertes Stammdatenmanagement“ für Lieferanten- und Produktdaten zu schaffen. Dies mündete Ende 2018 in das Covin-Netzwerk mit sieben Beschaffungsinstitutionen; Covin (Content Validation Network) will die Qualität der von Medizintechnikunternehmen bereitgestellten Produktstammdaten steigern.

Quelle: MTD-Instant

Von |25 01 2021|

About the Author: